5. Newsletter der IG FoodCoop

Vernetzungstreffen Linz im Nov. (österreichweit)



Liebe FoodCoop-Mitglieder!
 
Der Sommer ist vorbei, das merkt man momentan recht eindeutig an den fallenden Temperaturen. Das Lagergemüse und die Pilze freuen sich, den letzten Tomaten auf dem Feld taugts wohl weniger. Wir - die AG Öffentlichkeitsarbeit der IG FoodCoops - nehmen jedenfalls wieder unsere Tätigkeiten auf. Dazu zählt eben auch das Aussenden dieses Newsletters mit aktuellen foocooprelevanten Infos. Es ist mittlerweile die fünfte Info-Mail, die wir seit Beginn des Jahres ausschicken.
 
Hier ein Überblick worum es in diesem Newsletter geht: 
 
1. Termine und Ankündigungen
2. Vernetzungstreffen in Linz - eine Vorankündigung 
3. Aufruf für die IG-Wahl
4. Eine FoodCoop stellt sich vor: die Vorratskammer
5. Unterstützungsaufruf Kleinbäuer*innen
6. Ergebnisse einer Produzent_innen-Umfrage

 
Aja und: Wie wäre es, wenn ihr den Newsletter ausdruckt und in eurer FoodCoop aushängt? 
Eine weitere gute Möglichkeit die Themen in eurer FoodCoop zu thematisieren wäre auch diese im Plenum anzusprechen oder am Anfang kurz zu berichten was sich in der FoodCoop-Welt tut.
 
Viel Spaß beim Lesen! 
 
Für eigene Beiträge, Tipps und Anregungen könnt ihr euch gerne an uns wenden! 
Man erreicht uns am Besten hier: oeffentlichkeitsarbeit@foodcoops.at
 
Wir sehen uns hoffentlich alle beim FoodCoop-Vernetzungstreffen im November!
 
Mit solidarischen Grüßen
Eure AG Öffentlichkeitsarbeit
 
 
 
1. Termine/Ankündigungen
 
a) Grüne Marktgespräche
 
Am 29.9.2018 vertritt Daniela (Vorratskammer) die FoodCoops bei einer Podiumsdiskussion der Grünen am Yppenplatz (11.00-12.30).
Weitere Foodies sind gern als Publikum gesehen!
 
 
b) Nyéléni Austria Herbststreffen in Kärnten     
                                                                                  
Wann: 2.- 4. November 2018
Wo:      Lorenzhof "Live Together", Denkmalweg 7, 9581 Ledenitzen
                            
Nach dem produktiven Frühjahrtreffen der Nyéléni Bewegung, bereiten wir uns schon auf unser nächstes Herbstreffen vor – diesmal in Kärnten.
Sei dabei, werde Teil der Bewegung und komm zum Diskutieren, Vernetzen, Aktionen planen - und natürlich dem gemeinsamen Essen.
                            
Willst einen Workshop anbieten oder Dich bei der Vorbereitung des Herbsttreffen einbringen, dann schreib uns unter: info@ernaehrungssouveraenitaet.at
 
c) Wachstum im Wandel
 
Wann: 14.-15.11.2018
Wo:      Austria Center Vienna (VIC Kaisermühlen)
 
Das UBA organisiert eine internationale Konferenz in Englisch und hat die Foodcoops eingeladen, eine Vertreterin zu schicken, 
die einen kurzen Impulsvortag zu Foodcoops hält und an der anschließenden Podiumsdiskussion teilnimmt. 
Unter Vorbehalt hat Janet (d'Speis) zugesagt. Andere freiwillige Kandidatinnen sind gerne gesehen. 
Zur Erstellung einer neuen Foodcooppräsentation werden noch schöne Fotos / Abbildungen gesucht. 
Wer etwas zur Verfügung stellen kann, bitte an janet_wissuwa(at)yahoo.de schicken.
 
d) GWA Tagung
 
Bei der diesjährigen Tagung zur Gemeinwesenarbeit (GWA) "Gemeinschaften bilden: solidarisch, emanzipatorisch, autoritär? "
ist die IG Foodcoops (martin.e - allmunde/IG) mit einem Infotisch und einem Workshop
zum Thema "Foodcoops - solidarische Selbstorganisation in der Lebensmitteldistribution" vertreten.
 
Folgende Themen sollen behandelt werden: Wie wird das gemeinsame Tun selbstverwaltet organisiert? Welche verbindlichen Strukturen braucht es dazu und wie bringen sich die einzelnen Menschen dabei ein? Benötigt Selbstorganisation den Aufbau einer Community und hat diese Praxis Auswirkungen über die Foodcoops selbst hinaus? 
 
2. Vernetzungstreffen-Vorankündigung und Bewerbung
 
Österreichweites FoodCoop-Vernetzungstreffen im November 2018 in Linz, OÖ!
Termin: höchstwahrscheinlich am 17./18.11.2018 (Sa.& So., fixer Termin wird noch ausgeschickt) 
 
FoodCoop-Mitglieder aus allen Bundesländern sind herzlich eingeladen am Vernetzungstreffen in Linz teilzunehmen! Wir sind VIELE - also je mehr desto besser! 
 
Ziele und Inhalte des Vernetzungstreffens:
- österreichweite Vernetzung und Austausch zwischen den FoodCoop-Mitgliedern
- wichtiges IG-Momentum: inhaltliche Ausarbeitung, Informationsaustausch (Transparenz) und Vorbereitungen für die IG-Wahlen (IG= „Interessensgemeinschaft FoodCoops“, österreichweiter Vernetzungsverein)
- Lokale Initiativen, FoodCoops und ProduzentInnen in und um Linz kennenlernen (Exkursionen, Speisereisen, Besichtigungen etc.)
 
Du möchtest das Treffen vorab mitgestalten? Toll! Es werden motivierte Menschen gesucht, die mitorganisieren (Programmgestaltung- und Moderation, Verpflegung, Unterkunft, Logistik etc.) 
Bei Interesse unter info@foodcoops.at melden.
 
Und komm zum Vorbereitungstreffen am Samstag, 13.10. um 14:00 auf der WearFair in Linz!
https://www.wearfair.at/
 
 
3. Aufruf zur Mitarbeit an der Geschäftsordnung und zur Bewerbung als Kandidat_in
 
Ein wichtiges Thema beim Vernetzungstreffen in Linz wird die Wahl des Koordinationsteams und des Vorstands der IG FoodCoops sein. Diese Wahl soll möglichst alle IG-Mitglieder (also auch die nicht anwesenden) miteinbeziehen und nicht zu komplex sein. Wie die Wahl ablaufen soll wird in der Geschäftsordnung der IG festgelegt, die jedoch noch nicht ganz fertig formuliert ist. Wir rufen also dazu auf sich an der Fertigstellung der Geschäftsordnung zu beteiligen und in Bezug auf das Wahlverfahren mitzudiskutieren. Es gibt schon Vorschläge, die jedoch noch nicht fertig diskutiert und formuliert sind. Hier geht's zum Diskussionbeitrag im Forum: https://bit.ly/2OL9PAa. Solltest du dich nicht einloggen können, wende dich bitte an info@foodcoops.at!
 
Für die Wahl braucht es auch jemand die/der gewählt werden kann. 
Interessierte Menschen, die gerne im Koordinationsteam der IG FoodCoops wären, können sich ganz einfach bei info@foodcoops.at bewerben. 
Es wird dann rechtzeitig vor der Wahl beim nächsten Vernetzungstreffen Steckbriefe der Bewerber_innen geben, damit die Entscheidung leichter fällt.
 
 
4. FoodCoop-Vorstellung Vorratskammer
 
Die Vorratskammer gegenüber von der Wirtschaftskammer: eine Foodcoop im Vierten
 
Die Foodcoop Vorratskammer gibt es seit Sommer 2014 und ist ein „spin off“ der Foodcoop Pumpkin, da sich die Mitglieder von deren damaliger Warteliste zusammengefunden haben. Die ersten Gründungstreffen fanden noch bei den Pumpkins statt, aber als sich in der Schönburggasse im 4. Wiener Gemeindebezirk ein geeignetes Lager im Keller eines Mietshauses fand, konnten die Räumlichkeiten der Zukunftshandlung der Agenda Wieden für weitere Treffen genutzt werden. Das Lager wurde erstmal ordentlich saniert und dann mit einigen Regalen ausgestattet. Die ersten neuen Mitglieder wurden Anfang 2015 aufgenommen.
 
Mittlerweile läuft vieles routiniert ab, daher finden die Plena nur mehr alle 5 Wochen statt und immer noch in der Zukunftshandlung. Die Hauptkommunikation läuft eigentlich über die Foodsoft, in der Anliegen vorgebracht werden können bzw. Aufrufe getätigt werden können, wenn zB ein Lagerdienst noch zu besetzen ist. Diese finden im Übrigen dienstags und freitags statt und die fixen Öffnungszeit haben wir für mehr Flexibilität im Dienstags-Lagerdienst abgeschafft.
 
Für neue Mitglieder gibt es ein Buddy-System und da uns Beteiligung von möglichst vielen wichtig ist, wird das schon vorab den Interessierten beim Infoabend erklärt. Dennoch kämpfen wir wie die meisten Foodcoops damit, dass es einige gibt, die sich gar nicht einbringen. Auch sind Plena oft nur spärlich besucht, was Entscheidungen verschleppt, wenn nicht überhaupt versanden lässt.
 
Im Großen und Ganzen funktionieren die Abläufe gut und auch wenn der Kontakt untereinander weniger geworden ist, scheinen die Mitglieder zufrieden zu sein. Es gibt nur wenige Austritte, weshalb Interessierte auf eine Warteliste gesetzt werden müssen und nur einmal im Jahr neue Leute aufgenommen werden können.
 
 
5. Unterstüzungsaufruf für die Petition: UN-Deklaration Kleinbäuer*innen
 
Diese Petition ist sehr wichtig und sollte von möglichst vielen Menschen unterschrieben werden. Daher bitte unterzeichnen und weiterleiten!
 
EU, schütze unsere Bauern und Bäuerinnen und unsere Ernährungssysteme!
Ende September wird im UN-Menschenrechtsrat über die UN-Erklärung der Rechte von Kleinbäuer*innen abgestimmt. In seiner Rolle als EU-Ratsvorsitz kommt Österreich bei der Koordinierung der europäischen Position eine zentrale Rolle zu. Wir fordern die europäischen Regierungen dazu auf, die UN-Erklärung zu unterstützen! Sie wäre ein wirkungsvolles rechtliches Instrument gegen Menschenrechtsverletzungen wie Landraub, Biopiraterie und ausbeuterische Arbeitsbedingungen. Diese Erklärung würde eine solide Grundlage für die Verteidigung von gesunden, nachhaltigen Ernährungssystemen bieten.
 
Hier die Petition unterzeichnen: https://fian.at/de/artikel/wemove-peasantsrights/
 
 
6. Ergebnisse der ProduzentInnen-Umfrage "Was bringen FoodCoops? Die bäuerliche Perspektive"
 
Zahlreiche FoodCoops sind in den letzten Jahren inÖsterreich entstanden. Ein wesentliches Ziel dieser Initiativen ist die Förderung bio-regionaler Landwirtschaft. . Das Engagement der Mitglieder  verdient auf jeden Fall Anerkennung, doch welcher tatsächliche Nutzen entsteht dadurch? Welche Ansprüche werden in der Praxis erreicht, wo ist eine Weiterentwicklung des Modells erstrebenswert? Um dies herauszufinden, rief BIO AUSTRIA zur Teilnahme an einer Umfrage auf. Einige dutzend FoodCoops-Lieferant*innen aus Oberösterreich nahmen daran teil.  
 
Zentrales Ergebnis: Die grundsätzliche Idee wird durchgehendpositiv gesehen (Note 1,8), der konkrete Nutzen ist aber ausbaufähig (Note 3,3), wobei bei Punkt zwei die Meinungen auffallend stark auseinandergehen.
Mehr Details siehe www.bio-austria.at/aaz
 
 
Und Übrigens:
 
Was ist violett und sitzt in der Kirche? 
 
- Eine Frommbeere
 
 
 
 


Geändert am 29.09.2018 08:05

Weitere Beiträge